In Tattoos denken

Ernst Günter Götz, ist immer seinen eigenen Weg gegangen, um gegen die Klischees der Tattooszene anzukämpfen. Der Film von Marion Hahnfeldt, Thomas Liebscher und Kay Michalak entstand im März 2016 während des 23. Freelens Multimedia Storytelling Workshops an der Akademie für Publizistik in Hamburg.

Mittwochsdampfer

Im Hamburger Hafen wird der Stückgutfrachter MS Bleichen wieder fit gemacht. Mittwoch geht es endlich los. Der Film von Peter Bruns, Dorothee Hörstgen und Robert M. entstand im März 2016 während des 23. Freelens Multimedia Storytelling Workshops an der Akademie für Publizistik in Hamburg.

Satisfaction

Larry Lazarus ist einer der letzten großen Fineart Printer Deutschlands. Seine Bilder hängen in hunderten deutscher Wohnzimmer und Museen.
Der Film von Benjamin Jäger und Anja Schäfer entstand im Oktober 2015 während des 22. Freelens Multimedia Storytelling Workshops an der Akademie für Publizistik in Hamburg.

Verenas Babys

Verena Kroh hat als Pensionärin eine Leidenschaft entdeckt und kümmert sich um ihre Babys.
Der Film von Josefine Sack und Sandra Hoyn entstand im Oktober 2015 während des 22. Freelens Multimedia Storytelling Workshops an der Akademie für Publizistik in Hamburg.

Fisch-Triologie

Manchmal kommt es in unserem Workshop vor, dass Teilnehmer sehr unterschiedliche Vorstellungen davon haben, wie sie ein Thema umsetzen wollen.  Dann kann es passieren, dass aus dem gleichen Ausgangsmaterial zwei bis drei unterschiedliche Filme entstehen, die jeweils eine eigene Handschrift entwickeln.
Samantha J. Franson, Murat Türemis und Jan Vogel filmten die Nachtschicht im “Fischgrosshandel Heidi-Fisk” im Oktober 2015 während des 22. Freelens Multimedia Workshops an der Akademie für Publizistik in Hamburg. Der Film “Fischsymphonie” oben wurde von Samantha J. Franson umgesetzt.

Von Murat Türemis entstand dieser Film:

Von Jan Vogel dieser:

Schwarzes Licht

Manchmal sieht Gizem Gümüs nur noch Schwarzes Licht. Damit ist sie zum Vorbild geworden und vielleicht hilft es ihr, ihren Traum zu verwirklichen.
Der Film von Nick Jaussi, Steven Haberland und Vanessa Barth entstand im März 2015 während des 21. Freelens Multimedia Storytelling Workshops an der Akademie für Publizistik in Hamburg.

Epilog der Straße

Konstantin Kliesch war lange Zeit drogensüchtig und schlug sich ohne festen Wohnsitz durch. Nach einer Suchttherapie beginnt für den heute 41- jährigen ein neues Leben.
Der Film von Kristina Forbat, Monica Gumm und Konstantin Tönnies entstand im März 2015 während des 21. Freelens Multimedia Storytelling Workshops an der Akademie für Publizistik in Hamburg.